zurück
Tanzende Sterne und nasser Asphalt

Tanzende Sterne und nasser Asphalt

Die Filmarchitekten Herbert Kirchhoff und Albrecht Becker und das Gesicht des deutschen Films in den fünfziger Jahren
Christoph Winkler, Johanna von Rauch (Hg.)

Hardcover
19,90 € *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Tanzende Sterne und nasser Asphalt
Die Filmarchitekten Herbert Kirchhoff und Albrecht Becker und das Gesicht des deutschen Films in den fünfziger Jahren
Christoph Winkler, Johanna von Rauch (Hg.)
Hardcover
Beschreibung

Die Filmarchitekten Herbert Kirchhoff und Albrecht Becker spielen eine herausragende Rolle in der Geschichte des deutschen Films. Mit ihren Filmbauten haben sie sämtliche Höhen und Tiefen des deutschen Nachkriegsfilms durchmessen. Karge Trümmerfilme stehen opulenten Historiendramen, zuckersüße Revuefilme realistischen Melodramen gegenüber. Diese erste umfassende Dokumentation über die Arbeit der beiden Filmarchitekten macht eine Epoche lebendig.

Ihre Arbeit findet scheinbar hinter den Kulissen statt. Aber in Wahrheit sind sie die Baumeister der Kulissen. Die Filmarchitekten Herbert Kirchhoff und Albrecht Becker, zweifache Träger des Bundesfilmpreises, haben maßgeblich zur Geschichte des deutschen Films beigetragen und ihm eine Gestalt verliehen. Ihre Bandbreite gleicht der des deutschen Films in jener Zeit und ihre Bauten sind oft besser als die Filme, die schließlich daraus wurden.

Heinz Rühmann irrt im »Hauptmann von Köpenick« durch die historisierende wilhelminische Architektur von Kirchhoff und Becker, Curd Jürgens sucht seinen Weg in »Des Teufels General« in dem von ihnen überzeichneten, nationalsozialistischen Ambiente, Romy Schneider und Horst Buchholz verlieben sich in »Monpti« unter verwinkelten Pariser Dächern und Marika Röck schwingt das Tanzbein auf überladenen Revuebühnen. Maria Schell schwebt über breite geschwungene Treppen, und Liselotte Pulver übernachtet in der »Zürcher Verlobung« in einer eingeschneiten Skihütte, während Paul Hubschmidt an einem Nierentisch sitzt. Der Schinderhannes wird auf der Guillotine hingerichtet.

Das Buch bietet eine umfangreiche Dokumentation der Arbeit der beiden Filmarchitekten und eine Materialsammlung von zum großen Teil unveröffentlichten Zeichnungen, Entwürfen und Fotos, die Szenen des deutschen Films neu beleuchten.

Details
  • ISBN: 978-3-935549-00-4
  • Hardcover
  • Format: 23 x 29 cm
  • Seiten: 240
  • Abbildungen: 240 farbige Abbildungen
  • Autoren: Christoph Winkler, Johanna von Rauch (Hg.)
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Dölling und Galitz Verlag GmbH
Das Haus des Paul Levy
Das Haus des Paul Levy
von Michael Batz
32,00 € *
Preis Bauen im Bestand 2021
Preis Bauen im Bestand 2021
von Bayerische Architektenkammer (Hg.), Texte von Ira Mazzoni
24,80 € *
Von der Festung bis Planten un Blomen
39,90 € *
„Ich freue mich immer, nach Hause zu kommen.“
39,90 € *
»Gärten sollen kein Geschwätz sein«
49,90 € *
Der Botanische Wanderführer für Hamburg und Umgebung
Der Botanische Wanderführer für Hamburg und...
von Hans-Helmut Poppendieck, Gisela Bertram, Barbara Engelschall (Hg.)
19,90 € *
Alexis de Chateauneuf
Alexis de Chateauneuf
von David Klemm, Hartmut Frank, Ullrich Schwarz (Hg.)
19,90 € *
Hamburger Staatsbauten von Fritz Schumacher
19,90 € *
Der Architekt Gustav Oelsner
Der Architekt Gustav Oelsner
von Peter Michelis (Hg.)
39,80 € *
Villen und Landhäuser
Villen und Landhäuser
von Hans Bunge, Gert Kähler (Hg.)
19,90 € *
Bauschmuck bei Fritz Schumacher
19,90 € *
Im Tempel des Ich. Das Künstlerhaus als Gesamtkunstwerk
Im Tempel des Ich. Das Künstlerhaus als...
von Margot Th. Brandlhuber, Michael Buhrs (Hg.)
50,00 € *
Farbe
Farbe
von Laura Perryman
26,00 € *